Rallye Team von Appen / Puls vom MSC Kaltenkirchen im ADAC belegte beim 2. Lauf zur deutschen DMSB Rallye Cup, der Cimbern Rallye, den 2. Platz im Gesamt

10.06.2017

Das Pfingstwochenende stand einmal wieder ganz im Zeichen des Motorsports, als am Sonnabend 107 Fahrer zum 62. ADAC MCE Hanseaten-Slalom auf dem Flugplatz Hungriger Wolf starteten. Als einziger Fahrer für den MSC Kaltenkirchen ging Dominic Gumrich an den Start.

Bei kühlen Temperaturen war die Fahrbahn im Training noch feucht. Erst im Laufe des Tages trocknete die 4,4 Kilometer lange Strecke mehr und mehr ab. Am Ende belegte Dominic in seiner Gruppe F 8 den 3. Platz. Das Ergebnis ist umso positiver zu bewerten, als seine Konkurrenz aus Süddeutschland, die am Schluss auf den Plätzen 1 und 2 stand, auch ihre beiden Läufe nicht fehlerfrei beendete, aber mit einem leistungsstärkeren Opel Corsa angetreten war.

Am Abend fuhr dann mehr oder weniger gemeinsam ein großer Teil der Kollegen weiter nach Eggebek. Dort fanden am Sonntag und Montag mit dem 33. und 34. ADAC-Cimbern-Slalom weitere Wertungsläufe statt.

Auch bei diesen beiden Veranstaltungen war Dominic der einzige Starter vom MSC Kaltenkirchen. Bei besseren Witterungsverhältnissen und einer etwas kürzeren Strecke (2,850 km) lagen die Ergebnisse sehr eng beieinander. Insgesamt verteilten sich 87 Starter auf 3 Gruppen. 

Ungeachtet der wieder starken und zahlreichen Konkurrenz beendete Dominic den Tag in seiner Klasse auf dem ersten Platz. Den schönen und ausgefallenen Pokal in Form eines roten Leuchtturms nahm er auf der festlich gestalteten Abendveranstaltung entgegen. Gefeiert wurde aber nicht zu lange, denn schon am Montag ging es wieder früh an die Rennstrecke.

Die Strecke wurde in entgegengesetzter Richtung zum Vortag befahren und war mit 2,950 km etwas länger. Richtungsbedingt fuhr man größtenteils leider gegen die Sonne, was teilweise sehr unangenehm war. Auch dieses Mal zeigte Dominic eine gute Leistung und beendete den Lauf auf dem 4. Platz.

Auf jeden Fall hat das Wochenende gezeigt, dass die regelmäßigen Trainingstermine auf dem Festplatz in Kaltenkirchen ihre Wirkung nicht verfehlen. Die Leistung stieg bis jetzt stetig an.

Am 18.06 geht es nach Husum zum nächsten Rennen (sowohl Clubslalom als auch Youngster-Cup), bevor am Wochenende 24/25.06 der Festplatz Kaltenkirchen zur Rennstrecke wird. Wer Lust hat, mit großem Geschick und Tempo ein Fahrzeug um die Pylonen zu fahren und mal ein bisschen „Benzin zu schnuppern“, ist hier genau richtig.

 

Wir gratulieren Dominic zu seinem Erfolg und laden alle interessierten ein, es ihm nachzutun. 

Am vergangenen Wochenende waren das MSC Kaltenkirchen Team Marco von Appen und Thomas Puls auf VW Golf zu ihrer zweiten Rallye Rallye im Jahr 2016 gestartet. Nach dem Klassensieg bei der Storman Rallye konnte das Rallyeteam bei der ADAC-Cimpern- Rallye nachlegen und belegte in Angeln bei Schleswig den 2. Gesamtrang hinter den Siegern Ken Milde / Heinke Mörhpahl auf Mitsubishi Evo 8. Die Wertungsprüfungen im Norden Schleswig-Holsteins zählen zu den anspruchsvollsten und schönsten in ganz Deutschland, die ständig wechselnden Kurven und vielen Kuppen die nur auf Ansage des Beifahrers voll gefahren werden konnten, stellten große Anforderung an die Teams. Schon auf der ersten Wertungsprüfung rutschten 8 Rallyefahrzeuge von der Strecke.

 

Marco von Appen aus Kisdorf hatte die Winterpause genutzt, das Fahrwerk seines Golfs komplett zu überarbeiten. Das Team absolvierte alle Prüfungen über insgesamt 70 km nahezu fehlerfrei und wurde mit der guten Platzierung belohnt.

 

Der MSC Kaltenkirchen richtet auch dieses Jahr zum 47. Mal die ADAC-Rallye-Atlantis im Kreis Segeberg aus. Als Termin steht nun der 29. Oktober fest.

 

 

 

 

Fotos MSC Kaltenkirchen und vom Golf Rob Miller/Rally-Media.com

 

Foto Siegerehrung: Links Thomas Puls, Stuvenborn rechts Marco von Appen, Kisdorf

Rallye Nachwuchsfahrer Juri Lüth vom MSC Kaltenkirchen sorgte für Überraschung beim ADAC Heidberg Rallyesprint des Norderstedter AMC e.V.

 

06.03.2016

Am vergangenen Wochenende waren das MSC Kaltenkirchen Team Juri Lüth mit dem erfahrenen Beifahrer Thomas Puls auf Suzuki Swift zu ihrer ersten Rallye gestartet. Es wurde ausschließlich auf der Rennstrecke Heidbergring in Geesthacht gefahren. Der verregnete Kurs  machte es auch den erfahrenen Piloten schwer das Auto auf der Strecke zu halten, umso höher ist der Erfolg von Juri Lüth aus Kaltenkirchen zu bewerten, der sogar einige leistungsstärkere Fahrzeuge und Fahrzeuge mit Allradantrieb hinter sich ließ. Zusammen mit seinem Co-Piloten Thomas Puls gewannen sie die Klasse bis 1600 ccm bei den serienmäßigen Fahrzeugen und erreichten außerdem den 11. Platz im Gesamtergebnis. In der 5. Wertungsprüfung fuhren die Suzuki Piloten sogar die siebtschnellste Zeit, nur 7,6 Sekunden hinter den späteren Gesamtsiegern.

 

Für den erst achtzehnjährigen Juri Lüth war dies die erste Rallye-Veranstaltung. Das junge Talent wird durch die Nachwuchsarbeit in der Jugendgruppe des MSC Kaltenkirchen unterstützt. Die Jugendlichen  und jungen Erwachsenen werden hierbei langsam an den Motorsport herangeführt. Mit Unterstützung des ADAC finden regelmäßige Trainings mit erfahrenen Trainern auf abgesperrten Strecken statt.  

Ergebnisse
heidbergring2016rallye_Gesamt.pdf
PDF-Dokument [72.7 KB]

Wir bedanken uns bei den Sponsoren der 5.Geländefahrt "Onkel Toms Hütte".

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kai Tesdorff